Test: Digora versus Vistascan

am .

In diesem Test soll die Bildqualität von zwei Speicherfoliensystemen unterschiedlicher Generationen untersucht werden. Eines der ersten Speicherfoliengeräte war das Digora von Gendex. Das Gerät ist aus dem Jahr 1995 und verfügt über eine Auflösung von ca. 7 Linienpaaren/mm (zum Vergleich: konv. Röntgen ca. 14 LP). Das Resultat kann man anhand dieser Bitewing-Aufnahme erkennen:

Digora

Die Auflösung erscheint im Vergleich zum konventionellen Röntgen deutlich schwächer, dafür ist ein "Spielen" mit Kontrast und Helligkeit möglich. Beim Digora scheinen keine kontrastverstärkenden Filter im Einsatz zu sein.

Zum Vergleich nun eine etwas später geschossene Aufnahme mit dem Vistascan mini von Dürr-Dental. ...

"Preise wie vor 24 Jahren"

am .

Die letzte Novelle der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) liegt genau 24 Jahre zurück. Die geplante GOZ-Novelle der Bundesregierung lässt den zwischenzeitlichen Anstieg des Preisniveaus und höhere Kosten der Zahnarztpraxen völlig unberücksichtigt.

BZÄK-Präsident Dr. Engel

Vergleich GOZ alt/neu

am .

Die neue GOZ/neu soll nun ab 01.01.2012 die alte, seit 23 Jahren bestehende GOZ/alt ablösen. Nach 23 Jahren wäre eigentlich zumindest ein Inflationsausgleich zu erwarten gewesen. In einigen Bereichen, wie z. B. im Bereich der Compositefüllungen, dem "täglich Brot der Zahnärzte", kommt es jedoch durch die Abschaffung der Analogberechnung (GOZ 2150-217) sogar zu massiven Einnahmeausfällen.

Tabellarische Gegenüberstellung von alter und neuer GOZ

Stellungnahme der LZK Rheinland-Pfalz: GOZ 2012- kein Fortschritt

Neue GOZ (PDF)

am .

Pressemitteilung vom 21.09.2011 | 16:24
Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Bundeskabinett beschließt erste Verordnung zur Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ-Novelle)

Download der neuen GOZ
v. 16.09.2011 (Quelle: www.bdiz.de )

Bewährungsstrafe für McZahn

am .

Sie wollten den Markt für Zahnersatz mit Billigangeboten neu aufrollen. „Zahnersatz zum Nulltarif“ war die Geschäftsidee und bescherte der McZahn AG von Beginn an große mediale Aufmerksamkeit. Doch schon zwei Jahre später, 2008, war die Firma insolvent und kam aus den Negativschlagzeilen nicht mehr heraus: Bilanzbetrug, Fälschung und Insolvenzverschleppung wurden dem Zahnersatz-Discounter vorgeworfen. Und auch nachdem sich der Hauptangeklagte Werner Brandenbusch vergangenes Jahr das Leben genommen hatte, gingen die Ermittlungen weiter. Nun wurde vor dem Krefelder Amtsgericht das Urteil gegen einen der Mitbegründer von McZahn gefällt ...