"Never practice alone again!"
Hier gehts zur Anmeldung

Rechtsfragen??

... auch hier steht das Forum zur Seite, mit unserem Kooperationspartner www.med-recht.de

Mehr dazu für registrierte User hier (demnächst)

Online unter Kollegen -
Mit einem Click ins Forum

Vergleich GOZ alt/neu

am .

Die neue GOZ/neu soll nun ab 01.01.2012 die alte, seit 23 Jahren bestehende GOZ/alt ablösen. Nach 23 Jahren wäre eigentlich zumindest ein Inflationsausgleich zu erwarten gewesen. In einigen Bereichen, wie z. B. im Bereich der Compositefüllungen, dem "täglich Brot der Zahnärzte", kommt es jedoch durch die Abschaffung der Analogberechnung (GOZ 2150-217) sogar zu massiven Einnahmeausfällen.

Tabellarische Gegenüberstellung von alter und neuer GOZ

Stellungnahme der LZK Rheinland-Pfalz: GOZ 2012- kein Fortschritt

Neue GOZ (PDF)

am .

Pressemitteilung vom 21.09.2011 | 16:24
Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
Bundeskabinett beschließt erste Verordnung zur Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ-Novelle)

Download der neuen GOZ
v. 16.09.2011 (Quelle: www.bdiz.de )

Bewährungsstrafe für McZahn

am .

Sie wollten den Markt für Zahnersatz mit Billigangeboten neu aufrollen. „Zahnersatz zum Nulltarif“ war die Geschäftsidee und bescherte der McZahn AG von Beginn an große mediale Aufmerksamkeit. Doch schon zwei Jahre später, 2008, war die Firma insolvent und kam aus den Negativschlagzeilen nicht mehr heraus: Bilanzbetrug, Fälschung und Insolvenzverschleppung wurden dem Zahnersatz-Discounter vorgeworfen. Und auch nachdem sich der Hauptangeklagte Werner Brandenbusch vergangenes Jahr das Leben genommen hatte, gingen die Ermittlungen weiter. Nun wurde vor dem Krefelder Amtsgericht das Urteil gegen einen der Mitbegründer von McZahn gefällt ...

Lippenkunst - Kunstgenuss

am .

Lebensfreude pur – raumgreifende Collagen und Mosaike als Blickfang für die Praxis. Der Künstler Gerd Kemmerling beherrscht das Spiel mit Perspektiven und Formen.

Faltenunterspritzung - Abmahnwelle macht Druck

am .

Jung, glatt, schön lautet das Motto. Das Geschäft mit der Faltenunterspritzung auf Gesicht und Dekollete boomt. Doch die Zahnärzteschaft soll nicht daran teilhaben. So jedenfalls besagt es ein Urteil des Verwaltungsgerichts Münster vom April diesen Jahres. Und so will es auch eine schweizer Aktiengesellschaft, die derzeit deutschlandweit Zahnärzte über eine Freiburger Kanzlei abmahnen lässt. Betroffen von der aktuellen Abmahnwelle sind Zahnärzte, die auf ihrer Homepage mit Faltenunterspritzungen und Botoxbehandlungen werben. Wie sollen die betroffenen Behandler nun reagieren?